Sonntag, 19. November 2017

jenseits der Dolmen



Eine kleine Geschichtsstunde als Einleitung (dauert nicht lang):
Seit 1910 war Korea eine Kolonie von Japan. Somit befand sich die koreanische Halbinsel während des 2. Weltkriegs durch die Allianz von Japan mit Deutschland auf deutscher Seite.
Da kriegerische Auseinandersetzungen meist ein Ausdruck von dahinterliegenden Energien sind,
so ist die, wenn auch in geringem Maße, koreanische Kriegs-Mitwirkung
auf Seiten der Japaner und Deutschen im übergeordneten Gesamtkontext sehr spannend!
Mitgehangen, mitgefangen!

Nach dem Ende des Krieges erlitt Korea ein ähnliches Schicksal wie Deutschland und wurde aufgeteilt.
Deutschland in West & Ost.
Korea in Nord & Süd.
Der Norden befand sich unter sowjetischer Besatzungsmacht,
im Süden machten sich die Amerikaner breit.
Friedensverträge gibt es bisher nicht. Weder für Deutschland, noch für Korea.
 Dies ist von außerordentlicher Wichtigkeit!
Manche sagen, Kim Jong Un möchte mit seinen Machdemonstrationen einen Friedensvertrag erzwingen.
Natürlich erfährt man so etwas nicht in den öffentlichen Medien.

Nach Kriegsende 1945 wurde Korea geteilt,
als Teilungsgrenze diente hier exakt der 38. Breitengrad
1950 überquerten nordkoreanische Truppen die 38er Grenze, es begann der Koreakrieg. 
Nach dem Koreakrieg, im Jahre 1953 wurde der Grenzverlauf etwas abgeändert (siehe rechtes Bild).



Die Zahl 38 korrespondiert mit dem Stargate-Thema. 
So hat das berühmte Film-Sternentor eine maximale Öffnungszeit von 38 Minuten. 
Katzen ihrerseits haben 38 Chromosome (= 19 Chromosomenpaare).
In diesen Geschöpfen, die in Ägypten wie Götter verehrt wurden, schwingt eine unbestreitbare Mystik mit.


Das amerikanische Roulette hat 38 Zahlen.
Die Zahlen 1-36 liefern einen Querverweis auf den Jahreskreis der 12 Sternzeichen, 
die wiederum in jeweils 3 Dekaden unterteilt sind.
Auch tritt die 38 gehäuft als Gesamtzahl von Todesopfer auf, ob bei Unfällen, Attentaten und dergleichen.
Die 38 ist scheinbar eine Zahl, durch die sich verborgene und jenseitige Dimensionen mitteilen.
Die Teilung Koreas am 38. Breitengrad weist demnach ein hohes Energiepotential auf.


Nun zum aktuellen Geschehen:
Seit dem 1.November wandert die olympische Fackel durch ganz Südkorea,
um 101 Tage später die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang/Südkorea zu eröffnen.
Manchmal kommt es hier zu Irritationen, 
da die nordkoreanische Hauptstadt Pyongyang sehr ähnlich klingt.
Und deswegen besteht hier aufgrund dem phonetischen Gleichklang auch eine starke energetische Verbindung!
Das olympische Feuer begann also am 1. November, zum keltischen Fest Samhain,
 ihre Reise durch Südkorea.
An Samhain steht das Tor zur Geister- und Ahnenwelt besonders weit offen,
das heißt das Feuer fand auch Eingang in diese Sphären, die sonst verschlossen sind.
Das Feuer bringt hier einiges in Bewegung!


Feierliche Zeremonie in Olympia.
Traditionell entfacht die Hohepriesterin das Feuer mittels Parabolspiegel und Sonnenstrahlen.
Bedingt durch schlechtes Wetter mußte man diesmal jedoch auf das Ersatzfeuer der Generalprobe zurückgreifen. 
Scheinbar wollte die Sonne hier nicht so wirklich am Schauspiel teilnehmen...


Auch hier geht ein Licht auf!
Dies ägyptische Zeichen bedeutet Horizont.


Es ist 101-Symbolik und ein Tor. (101 Tage dauert die Reise der olympischen Fackel)
Die Sonne ist erwacht, oder macht sich bereit zum Untergang, je nach Sichtweise. 

Das olympische Bewerbungsmotto von Pyeongchang lautet passend dazu "2018 New Horizons".

Horizont-Erweiterung = Bewusstseinserweiterung.

Das Maskottchen für Pyeongchang ist eine Katze, gemustert mit schwarzen Rauten, 
die in der Vorderansicht viele schwarze Pyramiden ergeben.


 Der Bär grüßt als Maskottchen für die Paralympics (den Bären treffen wir weiter unten noch einmal).

Die schwarze Pyramide tauchte in drastischer Weise via Las Vegas Vorfall auf. 
Eine schwarze Pyramide ist auch der Ursprung für den berühmten schwarzen Monolithen von Arthur C. Clarke 
(Schöpfer von 2001-Odyssee im Weltraum).


Monolith bzw. Pyramide werden hier auf dem Mond entdeckt und dienen als Marker für einen anstehenden Bewusstseinssprung.
Daher paßt es sehr gut, daß der schwarze Bär den Mond auf seiner Brust trägt.



Die große Pyramide in Gizeh sowie andere über den Erdball
angelegte pyramidale Bauwerke dienen dem Zweck der Bewusstseinserweiterung,
wie auch dem Zugriff zur Erd-Energie.
Dazu begebe man sich ins Innere der Pyramide. 
Das Wort Pyramide wird üblichweise als "Feuer in der Mitte" übersetzt.
Aber hier ist kein "wirkliches" Feuer gemeint,
(wie auch die Sonne kein richtiger Ball aus Feuer ist).
Hier geht es vielmehr um das transformatorische Feuer.
Das Feuer der Heilung & Reinigung, und gewiß auch der Läuterung.

Pyramiden werden als Erbe von Atlantis gehandelt.
Dies gilt auch für die Hinterlassenschaften der Kelten,
die mit ihren grandiosen Steinbauten einen energetischen Anker
im Kollektivbewusstsein der Menschheit gesetzt haben.
Via Menhire (Hinkelsteine), Cromlechs (Steinkreise) oder Dolmen (Steintische)
betritt man eine geistige Brücke zum Atlantischen Erbe.
Atlantis ist hier als Bewusstseinszustand gemeint, nicht als Ort.
Atlantis ist im Inneren zu finden.
Wenn man hinein synct (sinkt), dann ist man quasi in Nullzeit in Atlantis!


Aus offizieller (und beschränkter) Sicht dienten Dolmen genau wie Pyramiden als Grabstätte.
Aus ganzheitlicher Sicht stellen die Dolmen einen Ort dar, um Bewusstsein zu erweitern. 
Sie finden sich an energetisch markanten Plätzen,
und nutzen so die dort herrschende tellurischen Energieströme,
um in ihrem direkten Umfeld einen Raum voll mit Magie zu schaffen.
Hier ist wichtig anzumerken, daß auch die tellurischen Ströme gewissen natürlichen Schwankungen unterworfen sind.
Auch kann hier von "außen" eingegriffen worden sein.
Hier gibts noch vieles aufzudecken!

Via Dolmen kann also Bewusstsein erweitert werden, auf schamanische Reisen gegangen werden, 
in andere Sphären geschaut werden.
Dolmen generieren einen heiligen Raum,
in ihm kann Austausch zwischen Mutter Erde und Mensch (und Tier) geschehen.



Nun zum Kern (Core) und Herz (Coeur) dieses Beitrags.

Auf der koreanischen Halbinsel befindet sich die weltweit höchste Konzentration von Dolmen.
In Nordkorea geht man von ca 15 000 Dolmen aus, in Südkorea von unglaublichen 30 000.
In Korea sind also die Hälfte aller existierenden Dolmen zu finden.
Manche vermuten noch eine größere Anzahl von ursprünglich 100 000 Dolmen.
Hier ist eindeutig Feuer unterm Dach!

Yi Gyu-bo, ein koreanischer Gelehrter aus dem 12. Jahrhundert bemerkte zu den Dolmen:
 „Die Menschen glauben, dass Heilige die Dolmen in früheren Zeiten errichtet haben. 
Nur mit einer besondern Technik kann es möglich gewesen sein,
solch riesengroße Felsteile aufeinander zu stellen.

Ein typischer Dolmen in Korea.




Auch das gibts! Ein Pyramidendolmen (im Kaukasus).





Dolmen mit sogenanntem "Seelenloch".


Dolmen mit Seelenlöchern haben aufgrund ihrer Bauweise wohl
ein höheres energetisches Potential innewohnend als "offene" Dolmen.
Spannend ist hier der Kontext mit Seoul, der Hauptstadt von Südkorea.
Seoul wird als Soul ausgesprochen (Seele).
Ist es nicht seltsam, daß ausgerechnet das Land mit den meisten Dolmen gespalten ist?
Am 38. Breitengrad erfolgte die Trennung.
Wie oben aufgezeigt, korresponiert die 38 mit der Schwelle zu anderen Dimensionen.
Die Dolmen selbst sind Übergänge in höhere Sphären.
In Korea ist Heilung also dringend erforderlich.
Ob hier Kim seinerseits mit kernspaltenden Bomben eine 
Wiedervereinigung von Corea erzwingen kann, bleibt abzuwarten. 
Verfolgt Kim gar den homöopathischen Ansatz "Gleiches heilt Gleiches",
und wo es nur auf die Information drauf ankommt? 
Wie auch immer, eine hochpotente Angelegenheit, wie auch das olympische Logo von Pyeongchang!





Zu den Dolmen gibt es noch eine atemberaubende Hypothese:
Sie dienten wohl als Lebensraum für Bienen.
Ein Bienenvolk mit seinen unglaublichen Qualitäten
würde das Energie-Potenzial eines Dolmen massiv erhöhen, ja sogar potenzieren.

Unsere Reise führt nun zu den Bienenkorb-Behausungen der Mönche auf der Insel Skellig Michael.
Diese Insel dient als Rückzugsort von Luke Skywalker in den aktuellen Star Wars Filmen.
Möge die Macht mit ihm sein.


Da hören wir einmal genauer hin!
Der Klang eines aktivierten Jedi Lichtschwerts ähnelt dem Wummern des elektrischen Stromes,
genauso wie dem Summen der Bienen. Nur eine spannende Koinzidenz?

Skellig Michael (roter Pfeil) markiert den Startpunkt der Apollo-Energielinie, 
die auch durch Delphi führt. Dort besiegte Apollo die Erdschlange Pythia.
 (Etwas mehr zu dieser Leyline im May the 4th be with you Sync-Post)



Der olympische Gott Apollo bezwang Python, die als Schlange/Erddrache das Orakel von Delphi bewachte.
Pythia hieß die Hohepriesterin, durch die sich das Orakel mitteilte.
So gesehen hatten die Frauen wohl schon immer einen direkteren Draht zur Erd-Energie als die Männer,
oder sie konnten einfach besser damit umgehen.




 Aus dem Triumph von Apollo über die Pythia (Mann steht über die Frau)
entsprangen die Pythischen Spiele, einem Pendant zu den Olympischen Spielen.
Diese wiederum wurden von Zeus begründet, 
als die Olympischen Götter über die Titanen siegten. 
Kronos Sturz in den Tartaros. Und mit ihm verschwand auch der Wecker zum Aufwachen.
Die komplette Menschheit fiel in einen Dornröschenschlaf, aber das ist hier zu milde ausgedrückt.
Genauer gesagt, wurde der Menschheit mit dem Hammer auf den Kopf geschlagen!

Olymp, als Wohnort der Siegreichen, dient als Name für die olympischen Kampfspiele.
Nur der Stärkere gewinnt!
Die Pythischen Spiele hatten dagegen einen mehr musischen Charakter, 
mit Singspielen, Theater und Malerei.

Sowohl die Pythischen als auch die Olympischen Spiele, 
fanden seit jeher an besonderen Plätzen statt, 
zum Beispiel Heilige Haine oder Orte, die Göttern geweiht waren.


Sprung in deutsche Wälder:
Die Abbildungen zeigen nicht Robin Hood, sondern einen Honigschneider (Zeidler).


Honigschneider waren Waldbienenhüter mit sehr vielen Privilegien.
Es waren freie Männer (wie Robin Hood),
die Waffenrecht und eine eigene Gerichtsbarkeit hatten (die bis heute noch gilt!).
Doch im Laufe der Zeit verlangte die Gier und die große Nachfrage
nach dem Gold der Bienen immer drastischere Maßnahmen.
So schlug man den Bäumen die Wipfel ab, schnitt dann Löcher in die Stämme,
um dort Bienen hinein zu locken und anzusiedeln.
Später raubte man den Bienen ihren produzierten Honig.
Die Jahre gingen dahin und die Zeidlerei kam zu ihrem Ende, vor allem dann,
als immer mehr auf die Produktionsstätte & Rohstofflieferant Wald aufmerksam wurden.
Die ehrbare Waldbienenzucht blieb auf der Strecke und verlarte sich zur Hausbienenzucht.
Kirche & Adel waren hier die Wegbereiter.
Kurz und knapp spiegelt dies die aktuell vorherrschende rabiate Vorgehensweise,
um die Natur zu ausplündern.


Folgender Artikel befasst sich eingehend mit den Honigschneidern, klick!
Spannend ist hier, daß Nürnberg DAS das Mekka der Honigschneider war,
und die Bären als natürlichen Widersacher galten.
Nürnberg & Berlin (Bärlin), ein schweres Erbe des 2. Weltkriegs.
Hier spiegelt sich einiges darin!

 Wappen von Berlin.


Den Gesamtkontext im Auge behaltend,
ist nun der koreanische Mond-Bär auf der Bildfläche erschienen.
Ob mit ihm Honeymoon gefeiert werden kann?
Mal schauen was sich daraus für Entwicklungen ergeben!

In der aktuellen Robin Hood  Verfilmung mit Russell Crowe wurde ebenfalls die Bienen-Thematik eingebunden
(Mönchsbruder Tuck & seine Bienen).


Vermutlich galten in früheren Zeiten unberührte und heilige Haine als ideale Wohnräume der Bienen.
Was spürte man dort in dieser reinen Natur noch für eine unbeschreibliche Magie?
Welche Zauber konnten dort erlebt werden?
Bevor die katholische Kirche kam und buchstäblich "Kleinholz machte".


Die hohe Verehrung des Bienenkorbs bei den Geheimgesellschaften unterstreicht seine Wichtigkeit.


Folgende Verlinkung führt ganz tief in den Bienenkorb hinein, klick!
Daraus dieser kleine Auszug:
In unseren Breitengraden hat der Regenbogen zur Mittagszeit,
in der der Hochzeitsflug der Bienenkönigin stattfindet, eine Höhe von ca. 2,1 km. 
Am Äquator ist er höher, ca. 3,3 km, und zu den Polen hin wird er niedriger. 
In jener Höhe also, und zwar im Violett-Bereich des Regenbogens, 
wird die Königin von etwa 12 Drohnen begattet.
Wenn die begattete Königin danach in ihr Bienenvolk zurückkehrt, zieht mit ihr der Geist, 
das Wesen in das Bienenvolk ein. 
Es werden „Heilige-Bienen".
Bemerkenswert ist:
Zuchtköniginnen sind unfähig, die Regenbogenhöhe zu erreichen. 
Sie werden weit unterhalb dieser Höhe begattet. 

Weiter wird ausgeführt, sollten Bienenkörbe als Siebenstern aufgestellt werden, 
so ist in dessem Zentrum eine außergewöhnliche und heilende Schwingung präsent. 
Was geschieht, wenn 7 Bienenvölker rund um Dolmen 
(in Steinkreise und um Menhire) aufgestellt werden)?


Das Winkelmaß des Siebensterns korrespondiert mit dem der großen Pyramide.
Das Summen der Bienen erinnert mich auch ganz stark an das Schnurren der Katzen.
Schlußendlich sind alle energetischen Auswirkungen dieser (heilenden) Frequenzen
längst noch nicht zur Gänze offenbart.

Es wurde festgestellt, daß die weltweit von der Varoa-Milbe geplagten Bienenvölker durch das Siebenstern-Kraftfeld von diesem schwerwiegenden Leiden binnen kurzer Zeit erlöst werden.
Diesem unangenehmen Parasiten ist offenbar die Frequenzerhöhung durch die Heilige Geometrie nicht gesundheitsförderlich.
Es brennt also im Zentrum des Siebensterns ein reinigendes und heilendes Feuer!



Nun durchläuft Apollo´s olympische Flamme
das dichtkonzentrierteste Dolmengebiet des Planeten.
Südkorea.
Dolmen, erbaut auf den Heiligen Plätzen von Mutter Erde.
Männliches Feuerelement trifft auf das weibliches Erdelement.
Eine hochenergetische Angelegenheit!
Ein Ausdruck eines uralten Kampfes.
Apollo gegen Pythia.
Und doch kann hier Heilung und Reinigung durch das Feuer geschehen!


Seit dem Ende des 2. Weltkrieges ist die amerikanische Armee in Südkorea stationiert,
gegenwärtig mit ungefähr 28 000 Soldaten.
Schließlich muß jemand auf die Dolmen aufpassen!
Ganz offensichtlich ist Südkorea (genauso wie Deutschland) ein besetztes Land.
In Japan ist das amerikanische Militär gar mit 50 000 Mann vertreten.
Interessanterweise führt der Weg der Olympischen Fackel von Südkorea 2018
direkt nach Tokyo zu den Sommerspielen 2020.
Das energetische Potential des reinigenden Feuers bleibt uns
demnach weiterhin die kommenden Jahre erhalten.
(In Japan gibt es jedoch nicht mehr eine so hohe Dolmen-Konzentration,
Schätzungen gehen hier von rund 1500 Dolmen aus.)
Wie angedeutet, gibt es hier spannende energetische Wechselwirkungen
 zwischen Amerika, Japan, Korea & Deutschland.
So brachte Deutschland nur wenige Tage nach dem Fukushima-Fiasko
den kompletten Ausstieg aus der Atomenergie auf den Weg.
Das schwingt gehörig Kriegs-Karma mit.
Natürlich betrifft dies auch andere Nationen,
doch eine Atombomben heben das Ganze auf ein völlig anderes Niveau.
Merke: Kernwaffen haben Potential, die Schöpfungsebene zu beeinflussen
und binden die beteiligten Nationen erheblich aneinander!

Man muß sich weitergehend nur fragen, wessen geistiges Kind die Atombombe ist.
Dazu befasse man sich mit dem munteren Treiben der Vril-Gesellschaft
(und vermeide dabei tunlichst die öffentliche Geschichts-Verdrehung).
Dort sind die Wurzeln zu finden.
Passenderweise besitzt der Vril-Blitz eine Affinität zum mathematischen Wurzel-Zeichen,
das seinerseits das Pendant zur Potenzrechnung darstellt.



Nach offizieller Lehrmeinung wurde die Kernspaltung von Otto Hahn und Fritz Strassmann
zur Wintersonnenwende 1938 in Berlin (!) entdeckt.
 Nicht ohne Grund intensiviert sich aktuell die Vril-Symbolik in den USA immer stärker.
Ist es nur Zufall, daß im Film "The Dark Knight Rises"
eine Atombombe zur Wintersonnenwende 2012 in Amerika detoniert,
oder findet hier ganz einfach Kriegs-Karma ihren Ausdruck auf dem kollektiven Bildschirm?

Dies ist ein guter Zeitpunkt, um etwas mehr Kino herein zu bringen.

Linkes Bild zeigt das Emblem des Landkreises von Pyeongchang (= Friede und Gedeihen),
der die Olympischen Winterspiele 2018 ausrichtet. Rechtes Bild zeigt die 4 Elemente.




Das Pyeongchang-Emblem ähnelt frappierend der Tätowierung von Leeloo aus dem Film "Das 5. Element".
Die weibliche Leeloo stellt im Film die Verkörperung des 5. Elements dar (Spirit, Geist).



Dieser 5th Element-Sync wurde von Goro herausgearbeitet,
hier geht es zu seiner Sicht der Dinge, klick!

Das Wissen um das 5.Element wird im Film von einem Priester (gespielt von Ian Holm)
weitergegeben, der an Luke Skywalker erinnert.




Ian Holm als Bilbo Beutlin, der als Hobbit standesgemäß in einem Erdbau wohnt,
der einem Dolmen mit "Seelenloch" ähnelt


Der Eine Ring wurde aus den Tiefen der Erde geschmiedet.
Im Ring der Macht wurde die Erd-Energie konzentriert und mißbraucht.
Ein Spiegelbild des Unwesens der katholischen Kirche? Ja!


Und auch Luke Skywalkers Wurzeln befinden sich unter der Erde.
Der Eingang dazu gleicht den Bienenkörben auf Skellig Michael.
Die Macht ist mit Luke
(das im englischen verwendete "Force" für Macht ist dem lateinischen Potenzia gleichzusetzen).



Der Tempel, in dem das 5.Element aktiviert wird. Sync!



Es ist spannend, daß die schwebende Energiekugel auf dem 5th Element Filmplakat
auf dem Star Wars Plakat nun durch Rey geerdet und verwurzelt ist.

Ungefähr zur Mitte des 101-Tage Fackellaufs durch Südkorea startet Star Wars 8.
Kurz darauf ist der 42. Geburtstag von Milla Jovo-Witch, die das 5.Element darstellt,
gleich gefolgt von der Wintersonnenwende.
Na, da kann uns ja diesmal ein Licht aufgehen!



Noch dominiert das männliche Element auf dem Star Wars Filmplakat,
doch scheint hier einiges in Bewegung zu sein.
Die Macht ist nun mit Rey.
Eine Bienenkönigin, die auf Skellig Michael das Potential ihrer Macht erfährt.
 


Fast am Ende, der Artikel wurde umfangreicher als gedacht.
Ich hoffe, ich konnte ein homogenes Bild skizzieren,
wie die einzelnen Bereiche (aus Sync-Sicht) miteinander verwoben sind.
 Dabei geht ein Danke an Terry Oldfield,
dessen Celtic Spirit das Erstellen dieses Beitrages begleitete,
und den Zugang zu bestimmten Themen öffnete.



Abschließend eine persönliche Anekdote,
die mir gewiss nicht zufällig so in dieser Intensität geschah,
sondern zeigt, daß es da durchaus gewisse karmische Verstrickungen meinerseits gibt.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl, zur Tag & Nachtgleiche,
ging es im Garten an die abschließenden Mäharbeiten.
Dabei kam ich mit dem Rasenmäher zu nahe an ein Nest von Erd-Bienen,
die sich unbemerkt direkt in die Erde hinein ihre Behausung bauten.
Durch den höllischen Lärm und das Rütteln des Rasenmäshers aufgeschreckt,
gingen die Erd-Bienen ihrerseits zum Gegenangriff über um dihr Nest zu schützen.
Diese schmerzhafte Begegnung endete in mehreren Bienenstichen.
 Eine unerwartete Auszeit vom Alltag war damit verbunden :-)

Erst jetzt beim Bearbeiten dieses Artikels fällt mir so auf,
daß die Bienen ihr Nest direkt in das Wurzelwerk eines Baumes bauten.
Gleich daneben befindet sich ein kleiner, stark verwitterter Steinkreis (!),
der früher als Platz für Lagerfeuer verwendet wurde.
Und genau dieser Ecke des weitläufigen Gartens befindet auch der Bereich,
wo üblicherweise die verstorbenen Katzen vergraben wurden.
Mit den zum Himmel aufgefahrenen Miezen pflegt sich hervorragend
die 38 und somit pure grenzüberschreitende Sinnhaftigkeit in diesen Sync mit hinein.
Diese aufregende Symbolik gipfelt im Bären-Aufkleber des Rasenmähers.
(der örtliche Instandhalter hat einen Bären als Logo).
So spiegelt dieses Geschehen ein heftiges Aufeinandertreffen von Bär und Bienen wieder,
und das auch noch zur Wahl in Berlin. Sync2 !


Dieses individuelle Erlebnis zeichnet durchaus ein adäquates Abbild der Erd-Energie,
die aus ihrem derzeitigen Dornröschenschlaf erwacht, jenseits von Dolmen, Menhir und Steinkreis.





Anhang (siehe Kommentarbereich):




Samstag, 11. November 2017

Neuer Blog: Im Spiegelwald der Synchronizität


Wir beginnen eine gemeinsame Reise aus dem Schwarzwald in den Bayerischen Wald, zurück und weit darüber hinaus.


Wir, das bist Du, der dies jetzt gerade liest, Fox aus dem Bayerischen Wald und Jack aus dem Schwarzwald.


Wir betreten mit diesem Blog gemeinsam den Spiegelwald der Synchronizitäten, der jederzeit und überall zu sehen ist.


Das Sehen des Spiegelwalds, des großen Ganzen, das vor lauter Spiegelbäumen (einzelner Synchronizitäten) nicht gesehen wird, ist Ziel dieses Blogs.


Einstiegspfade in den Spiegelwald sind kollektive oder individuelle Ereignisse im Zeitgeschehen, die uns immer tiefer aus der Zeit heraus in das zeitlose Jetzt hineinführen.


Wir wandern auf unserer Reise sowohl durch dunkle, nebelige (bei Bedarf mit Taschenlampe), als auch durch helle, strahlend bunte Orte (bei Bedarf mit Sonnenbrille).


Es gibt viel zu entdecken, herzlich willkommen im Spiegelwald! ;-)




Mittwoch, 20. September 2017

die Eine im gelben Gewand



Die beiden vorangegangenen Sync-Artikel drehten sich um den Film Tulpenfieber (Tulip Fever).
Von daher war es natürlich spannend, was sich bei diesem Film rundherum so abspielt.

Seltsamerweise läuft "Tulpenfieber" trotz Weltstaraufgebot in den Kinos meiner Umgebung nicht, bzw. nur im kleinen Neben-Kino.

Und so führte der Weg in ein kleines Film-Theater,
in dem ich bisher nur einmal war, um "Larry Crowne" zu schauen.



Tulpenfieber lief im Kinosaal Manhattan.
Witzigerweise war New Amsterdam der frühere Name von Manhattan,
dem Zuhause von Donald Trump.



Kurz vor dem "Tulpenfieber" entstand im Foyer des Kinos dieser Schnappschuß.



Die Neuverfilmung von ES / IT läuft nur wenige Tage nach der Wahl
des deutschen Kanzlers bzw. Kanzlerin in den deutschen Kinos an.






Bill Skarsgard spielt in der Neuverfilmung von IT den Clown Pennywise,
der durchschnittlich alle 27 Jahre erscheint, um Angst und Schrecken zu verbreiten.


Die Marketing-Abteilung dieses Films arbeitet hier sehr gut, 
und so läßt man den neuen Film genau 27 Jahre nach der letzten Verfilmung von 1990 laufen.
Bill Skarsgard wurde ebenfalls 1990 geboren.

Die obige Dame mit dem roten Luftballon trat 1990 in die CDU ein, 
und wurde von da an zur Schlüsselfigur der einflußreichsten deutschen Partei.

Deutschland im Jahre 1990 war geprägt vom Berliner Mauerfall Ende 1989
und der einhergehenden Wiedervereinigung von Ost und West.

An Silvester 1989, dem hochenergetischen Schnittpunkt von altem und neuen Jahr,
schwebte in Berlin wie ein Luftballon über der Mauer ein Amerikaner namens David Hasselhoff,
um "Looking for Freedom" zu singen.


Wichtig ist hierbei, daß David´s überaus legendärer Auftritt im deutschen TV zu sehen war.
Aber nicht nur hier. Diese Bilder gingen um die ganze Welt.
David war auf dem Schirm, als Ost und West sich vereinigten.

David Hasselhoff trat dieses Jahr ebenfalls energetisch sehr heftig in Erscheinung.
Ganz unglaubliche Syncs zeugen davon (siehe frühere Sync-Artikel).
Um es in zwei kurzen Sätzen zu formulieren:
David Hasselhoff ist da.
Er ist (via Sync) auf dem kosmischen Schirm aufgetaucht (wie 1989 & 1990).


Weitere Beispiele des deutschen Fernsehen als kosmischer Spiegel, folgen etwas weiter unten.


David Hasselhoff und Angela Merkel sind beide am 17. Juli geboren
(Bildkomposition ist nicht mehr aktuell, beide sind nun jeweils ein Jahr älter).


Der Kanzler der deutschen Wiedervereinigung, Helmut Kohl verstarb heuer, 
zwei Tage nach dem Geburtstag von Donald Trump.
27 Jahre nach dem CDU-Beitritt von Merkel stirbt ihr Ziehvater, ihr großer Unterstützer.
Berührt der Tod von Helmut Kohl die mysteriöse Ebene des Klub 27, klick


 Horrorclown-Darsteller Bill Skarsgard ist aktuell noch in einem anderen Kinofilm zu sehen.
In "Atomic Blonde" mimt er einen CIA-Mitarbeiter mit Namen Merkel.


"Atomic Blonde" spielt im Berlin des Jahres 1989.
Äußerst delikat ist die abgebildete Szene des gelben Merkel vor dem Berliner Fernsehturm,
dem höchsten Bauwerk in Deutschland.
Was für eine Show!

Donald Trump wiederum resoniert erheblich mit Atomic Blonde:



Zurück zum Bild des kosmischen Projektors.
Dies entstand in Passau,
wo vor kurzem Angela Merkel im Zuge des Wahlkampfes gastierte
(passenderweise in unmittelbarer Umgebung des Kinos).

 


Pikanterweise trägt die deutsche Kanzlerin in Passau ebenfalls ein gelbes Gewand,
wo ihr ein Bild eines Elefanten mit goldenem Rüssel überreicht wurde
(der Elefant sei ihr Lieblingstier, so die Kanzlerin).


Die auf dem ganzen Erdball verstreute Sync-Gemeinschaft zeigt mit ihren Veröffentlichungen auf,
wie stark Donald Trump mit Elefant und Jupiter resoniert.

Mit einem Merkel´schen Elefanten beweist das Universum großartigen kosmischen Humor.


Die Verquickungen von Trump und Merkel deuten an,
die beiden sind zwei Seiten einer Medaille.
Jeder Pol bedarf seinem Gegenpol in diesem elektrischen Universum.


 Bereits Anfang diesen Jahres traten Emma Watson und Emma Stone
im gelben Gewand in Erscheinung.


Die gelbe Emma gibt einen schönen Wink an den Supervulkan "Yellowstone".
(Vulkane sind von der lehrenden Wissenschaft bis heute noch nicht im Ansatz verstanden,
 der elektrische Faktor wird komplett außer Acht gelassen.)


Zwei weitere Dinge, die ohne Miteinbeziehen des elektrischen Faktors
nicht verstanden werden können:
Bienen & die Sportart Fußball.



Allen ist der Dreizack innewohnend, dem Symbol für die Wirkweise des elektrischen Universums
(beim Fußball ist der Dreizack im Aufbau des Spielfeldes zu finden).


Logischerweise leitet sich daher die königliche Lilie von der Bienengestalt ab.


Szene aus "Jupiter Ascending": Bienen umschwärmen Jupiter, die Königin der Erde.




Das deutsche Abendprogramm am Tag der Bundestagswahl. Zufall?



 Bereits einen Tag vor der Wahl in Deutschland zeigt der große kosmische Bildschirm
die Geburt des Königs Jupiter durch die Jungfrau.




Wie stark die Grenze zwischen Wirklichkeit und dem deutschen Fernsehbildschirm verwischt,
zeigt das folgende Bild der Sonne, aufgenommen am 16.September 2017.




Parallel dazu liefen an jenem Wochenende im deutschen Fernsehen (zweimal) Batman Begins
und der Lego Batman.





Interessant ist, daß am 15. September die Sonde Cassini in den Saturn stürzte,
nur um zwei Tage später im Fernsehen, via unerschrockenem Lego Batman, Ähnliches zu betrachten.
Saturn war gemäß alter Mythologie die erste Sonne im Sonnensystem.

*****

Der Fall der Berliner Mauer im Jahre 1989 vereinte Ost & Westdeutschland,
die wie zwei verschiedene Seiten einer Medaille waren.
Diese zwei Seiten transformierten 1990 zu einem Ganzen.
Es war ganz einfach die Zeit dazu.


Im Jahr 2017 stellen Deutschland und die USA die zwei Seiten einer Medaille dar.
Es wird super spannend, wie diese Vereinigung vonstatten geht.
Dies hat die Qualität von einem aktiven Yellowstone.
Es steht außer Frage, daß nun etwas Großes in und zwischen beiden Ländern in Bewegung gerät.
Es ist ganz einfach die Zeit dazu.
Genaueres möchte dazu nicht geschrieben werden,
laßt einfach die Bilder auf Euch wirken...